Medikamente

Nando bekommt nun seit Beginn der Frührehabilitation in der Bavaria Klinik in Kreischa folgende Medikamente.
 


auch bezeichnet als:
3,5-Diamino-6-(2,3-dichlorphenyl)-1,2,4-triazin; Lamotriginum



Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Lamotrigin


Lamotrigin hat bei Epilepsien eine breite Wirksamkeit. So lassen sich einfache fokale Anfälle, komplexe psychomotorische Anfälle, das sogenannte Grand mal in verschiedenen Ausprägungen und gemischte Epilepsieformen mit Lamotrigin als Einzelwirkstoff gut behandeln.

Wirkstoff: Baclofen


Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Baclofen

Baclofen kann überall dort eingesetzt werden, wo eine Verkrampfung der Muskulatur aufgehoben werden soll. Der Wirkstoff ist bei Krämpfen wirksam, die durch Signale aus dem Gehirn oder aus dem Rückenmark entstehen.

Wirkstoff: Topiramat


Anwendungsgebiete des Wirkstoffs: Topiramat

Topiramat wird bei Erwachsenen und Kindern ab zwei Jahren bei Epilepsie angewendet. Man gibt Topiramat entweder als alleiniges Arzneimittel (Monotherapie) bei neu aufgetretener Krankheit oder wenn von anderen Wirkstoffen umgestellt werden soll.

Wirkstoff: Simeticon

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Simeticon

Simeticon löst größere Gasansammlungen im Magen oder Darm, so dass unangenehme Blähungen gelindert werden.

auch bezeichnet als:
2-(2-Oxopyrrolidin-1-yl)acetamid; 2-Oxopyrrolidin-1-acetamid; Piracetamum

 

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs: Piracetam

Piracetam wird zur Behandlung von leichten bis mittelschweren altersbedingten Hirnleistungsstörungen (Demenz) und zur Verminderung der Symptome bei anderen hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen eingesetzt.

Wirkstoff: Oxcarbazepin

 

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Oxcarbazepin

Oxcarbazepin wird eingesetzt zur Behandlung und Vorbeugung von Epilepsien, die nur einen Teil des Gehirns betreffen, einen so genannten fokalen Ursprung haben (auch genannt Fokale Anfälle).

Wirkstoff: Levetiracetam



Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Levetiracetam

Levetiracetam kommt zur Anwendung bei Epilepsie mit Anfällen, die nur einen Teil des Gehirns betreffen (partielle oder fokale Anfälle). Diese Anfälle könne auf den betroffenen Hirnteil beschränkt bleiben, aber auch auf weitere Gehirnteile übergreifen.

auch bezeichnet als:
2-Methoxy-10-(3-dimethylamino-2-methyl-propyl)- phenothiazin


Anwendungsgebiete des Wirkstoffs: Levomepromazin

Levomepromazin wird zur Dämpfung psychomotorischer Unruhe und Erregungszustände im Rahmen psychotischer Störungen eingesetzt. Weiterhin wird es bei akuten Erregungszuständen während krankhaft gesteigerter Stimmungszustände angewandt.

auch bezeichnet als:
7-Chlor-2,3-dihydro-1-methyl-5-phenyl-1H-1,4- benzodiazepin-2-on; 7-Chloro-1,3-dihydro-1-methyl-5-phenyl-2H-1,4- benzodiazepin-2-on; Diazepamum; Methyldiazepinon


Anwendungsgebiete des Wirkstoffs: Diazepam

Diazepam wird bei akuten und chronischen Spannungs- und Erregungszuständen (Nervosität) sowie Angststörungen angewendet. Mit Diazepam können nicht die eigentlichen Ursachen solcher Störungen behandelt werden, sondern nur die Symptome gelindert werden.

auch bezeichnet als:
2,2,2-Trichlor-1,1-ethandiol; Chloralum hydratum; Trichloracetaldehydhydrat


Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Chloralhydrat

Chloralhydrat wird eingesetzt bei Schlafstörungen, die nicht durch Verhaltensänderungen beseitigt werden können und nicht durch andere Grunderkrankungen oder Beschwerden verursacht sind.

Wirkstoff: Tizanidin


Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Tizanidin

Tizanidin wird eingesetzt, um Muskelverspannungen oder Muskelkrämpfe zu lösen. Der Wirkstoff ist bei solchen Krämpfen wirksam, die durch fehlerhafte Signalverarbeitung im Gehirn oder Rückenmark entstehen.

Wirkstoff: Clonidin


Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Clonidin

Bluthochdruck (Hypertonie)


Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Clonidin wird bei erhöhtem Blutdruck eingesetzt.

Herzleistung und Blutdruck werden laufend durch ein kompliziertes System aus verschiedenen Botenstoffen und Nervensignalen den Bedürfnissen des Körpers angepasst.

wird über seine Baclofenpumpe verabreicht. 150 µg (Mikrogramm) pro 24 Std.

 

1 µg (Mikrogramm) = 0,001 mg = 0,000001 g