auch bezeichnet als:
2,2,2-Trichlor-1,1-ethandiol; Chloralum hydratum; Trichloracetaldehydhydrat


Anwendungsgebiet des Wirkstoffs: Chloralhydrat

Chloralhydrat wird eingesetzt bei Schlafstörungen, die nicht durch Verhaltensänderungen beseitigt werden können und nicht durch andere Grunderkrankungen oder Beschwerden verursacht sind.



Es dient außerdem der Beruhigung bei Erregungszuständen mit körperlicher und/oder psychischer Ursache (z. B. Hirnorganisches Psychosyndrom HOPS).

 



Wirkungsweise von Chloralhydrat

Die Wirkung des Schlafmittels Chloralhydrat beruht auf einer Abschirmung des Gehirns vor Reizen. Der Hauptwirkort des Wirkstoffs ist die Hirnrinde. Der genaue Wirkmechanismus ist noch nicht ausreichend geklärt. Er beruht möglicherweise auf einer verminderten Produktion spezieller Botenstoffe (der Hormone Acetylcholin oder GABA) und einer Verminderung ihrer Aktivität.

Das Zentrum der Schlafsteuerung im Gebiet des Zwischen- und Mittelhirns scheint unbeeinflusst zu bleiben. Die Schlafrhythmik mit den Tiefschlafphasen und den traumreichen REM-Phasen wird daher nicht verändert.