einfach schlafen...

 

 

einfach reisen und nahe in der Natur sein, heißt auch draußen zu schlafen.

 

Es ist oft gut, morgens noch nicht zu wissen, wo wir abends schlafen werden, sonst würden wir manchmal bestimmt lieber dort bleiben wollen wo wir sind. Nicht immer wird es ein bequemer Schlaf, aber unsere müden Körper werden überall die nötige Ruhe finden. Meistens werden wir wild, möglichst etwas im Verborgenen nächtigen. Das kann im Wald, am Strand aber auch auf einer Bank im Park oder einer Haltestelle sein. Bei schönem Wetter werden wir aufs Zelt verzichten, dass der Mond uns sehen kann.

 

Manchmal werden wir Campingplätze nutzen um wieder mal mit uns und unserer Wäsche ins reine zu kommen.

 

Für den warmen Süden reichen dünne Schlafsäcke und ein leichtes 2-Mann-Zelt.

 

Das ganz Einfache, wird für uns in dieser Zeit das Besondere sein.

 

 

 

s1s2

s3s4

  • Gelesen: 3821