Chefvisite - da fehlen einem die Worte...

Nando hat heute bis 10:30 Uhr geschlafen. Dann hat Mama mit Nando wieder Vojta gemacht. Ab Mittag war er dann wieder sehr unruhig.

 

Dann war Chefvisite...

Gerade in dem Moment, als der Chefarzt bei Nando war, hatte Nando wieder so einen "Anfall". Es waren sämtliche Ärzte (Oberarzt, behandelnde Ärztin usw.) dabei. Als der Chefarzt sich nun zum ERSTEN MAL diesen "vermeintlichen Anfall" persönlich ansehen konnte (nach mehr als 3 Wochen) kam sehr schnell und bestimmt die Aussage: "Das ist definitiv kein Anfall..."

Seit mehr als 3 Wochen hat Nando nun diese vermeintlichen Anfälle und wird mit Keppra behandelt. Einige Schwestern und Ärzte auch Therapeuten konnten sich das schon ansehen.

Wir drängen nun seit diesen 3 Wochen auf ein erneutes EEG. Da aber laut Ärzten keine Indikation vorliegt, bekommen wir kein EEG für Nando. Unglaublich!

Die Ärzte und Schwestern notieren sämtliche Veränderungen in Nando´s Akte. So sind Chef- und Oberärzte eigentlich immer über aktuelle Veränderungen informiert. Nun geht der Oberarzt davon aus, dass noch eine andere Art von Anfall aufgetreten ist, dieser aber durch das neue Medikament (Keppra) und nun erfolgreich behandelt wurde. ES GAB ABER KEINE ANDEREN ANFÄLLE!

Klassische Art von Kommunikationsproblem. Wie soll man das jetzt als med. Laie einem Arzt verständlich machen, dass hier mit hoher Wahrscheinlichkeit (99,9%) ein Irrtum vorliegt???

 

Ich hoffe meine permanentes Fragen und das Drängen auf ein erneutes EEG fruchten bald.

 

Nando ist sehr unruhig und lässt sich nur schwer beruhigen.

 

Positiv:

Antje gibt Nando seit diesem Nachmittag Chamonilla D6. Dies ist ein homöophatisches Mittel gegen Unruhe (spez. bei Kleinkindern). Am Abend ist er dann fast von allein eingeschlafen.

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2545